Das italienische Weindepot


 0 Warenkorb

Lambrusco | Secco oder Dolce?

Lambrusco | Secco oder Dolce?



Lambrusco, der trockene und perlende Wein aus der Emilia-Romagna ist einer der Klassiker Italiens. Der aus der gleichnamigen Rebsorte gekelterte, fruchtige Rotwein wird überweigend westlich von Modena in der Provinz Reggio Emilia hergestellt. Die Charakteristiken des Lambrusco Secco sind sein mild-lieblicher Geschmack, seine helle rubinrote Farbe sowie der feine und anhaltende Schaum.

Die rote Rebsorte Lambrusco ist hauptsächlich in der Emilia-Romagna beheimatet, aus ihr werden die beliebten Lambrusco-Weine gekeltert. Er ist ein hervorragender süßlicher oder trockener, durchweg süffiger, jedoch immer leicht schäumender Qualtäts- oder auch Tafelwein, jedoch nie ein Schaumwein. Die Weine haben trocken bis zu 15 g/l Restzucker, lieblich ca. 40 bis 50g/l Restzucker. Die Lambrusco-Weine werden jung getrunken.

Es gibt insgesamt vier DOC-Zonen. Lambrusco di Sorbara,: meist trocken, er hat einen hohen Säuregehalt. Lambrusco Grasparossa di Castelvetro: tanninreich und restsüß. Lambrusco Reggiano: er ist der mengenmäßig stärkste, er wird auch häufig als Frizzante rosso verkauft. Lambrusco Salamino di Santa Croce: das Gebiet mit der kleinsten Produktion, es liefert weinige und trockene Lambrusco und ist von hervorragender Qualität. - Gerardo

'Gibt es ein klares Indiz für die Renaissance des Lambrusco? Auf diesem Rebenterrain, das steht fest, erblüht parallel zur Tradition der mächtigen Abfüller-Händler eine neue Kultur.' - Gambero Rosso