Das italienische Weindepot


 0 Warenkorb



Zufriedenheitsgarantie 40 Jahre am Markt
Mancino | Spitzenöle aus Apulien

Mancino | Spitzenöle aus Apulien



Die Ölmühle Mancino versorgt uns schon seit vielen Jahren mit hochwertigen, extra nativen Olivenölen aus Apulien. Vor allem in Bezug auf das Preis-/Leistungsverhältnis hatten wir bei der Auswahl dieses Produzenten ausserordentliches Glück: Die relativ unbekannte Marke (Mancino) des Familienbetriebes sichert unseren Kunden Spitzenqualitäten zu einem erschwinglichem Preis.

Die moderne Ölmühle von Mancino arbeitet seit jeher sorgfältig und in überschauberen Mengen, um diese hohe Qualität zu gewährleisten kommt die 'hands-on' Philosophie bei jedem einzelnen Produktionsschritt zum Einsatz: Ganz gleich ob bei der Olivenauswahl, der Pressung, Lagerung oder Verpackung, die Verarbeitungsmethoden folgen längst modernsten Vorgaben um Qualitäts-, Gesundheits- und Hygienestandards zu gewährleisten - nicht geändert hat sich jedoch die Handarbeit. Nichts wird bei Mancino dem Zufall überlassen und jeder Arbeitsschritt - gleich ob automatisch oder manuell - wird von fachkundigen Augen überwacht. Damals wie heute ist die Ölmühle nicht nur Handwerksstätte sondern auch ein sozialer Treffpunkt: Das Betreten wird zum Erlebnis, denn es hängt immer der verführerische Duft frisch gepflückter Oliven in der Luft während die 'Hintergrundmusik' der Pressen den Arbeitsalltag begleitet. Wenn dann schlussendlich das satte, grünliche Öl der ersten Pressung aus dem Abscheider läuft, ist dies immer ein sehr wohltuender Anblick. Während der Erntesaison bietet Mancino sein Fachwissen sowie professionelle Ausrüstung auch kleineren lokalen Erzeugern an und gibt sein Wissen an die Olivenbauern der Gegend gerne weiter. - Gerardo


Sortieren: 2 Artikel


Peperoncino Olivenoel extra vergine Ernte 2018

Peperoncino Olivenöl extra vergine Ernte 2018


Frantoio Oleario San Domenico, Apulien (Bari)

Das Peperoncinoöl von Mancino ist ein reines Naturprodukt, gewonnen duch Auspressen reifer Oliven und unbehandelten Peperoncini. Es wird in erster Kaltpressung und ohne Zusätze von Aromastoffen hergestellt. Dieses Olivenöl eignet sich für zahlreiche Speisen, z.B. insbesondere zu Fleisch, Pastagerichte, Salate, oder zum Würzen von Soßen. - Gerardo

· Mindestens haltbar bis Ende: 01/2021

 

0,25-L-Fl. | Preis inkl. 5% USt | ggf. zzgl. Versandkosten

€ 7,95 jetzt € 6,95 (27,80€/l)
Bestand: 6   

Olivenoel extra vergine 'Svevo' Ernte 2019

Olivenöl extra vergine 'Svevo' Ernte 2019


Frantoio Oleario San Domenico, Apulien (Bari)

Die Ölmühle Frantoio San Domenico des Herstellers Mancino arbeitet sorgfältig und in überschaubaren Mengen. Svevo ist ein wunderbar frisches, fruchtiges Olivenöl von moderater Bitterkeit und dezenter Schärfe. Das Svevo ist für alle Anwendungen in der kalten wie warmen Küche geeignet. - Gerardo

Geschmack: Pikant

 

0,75-L-Fl. | Preis inkl. 5% USt | ggf. zzgl. Versandkosten

€ 13,95 (18,60€/l)
am Lager  
 

Mancino | Spitzenöle aus Apulien



Um das Olivenöl werden Legenden gewoben. Man wispert sich Säure- und Prozentzahlen zu, erklärt Oliven aus einer bestimmten Region für besser als andere. Dem Käufer ist wenig geholfen, denn zuwenig weiß er vom Olivenöl. Er steht vor grünen und gelben Flaschen, weiß zwar, daß er ein kalt und sanft gepreßtes 'Extra Vergine' aus Italien will, wo die meisten und besten Öle gemacht werden; doch was wirklich drin ist, das kann er nicht wissen. Ob das Olivenöl nun tatsächlich aus Italien kommt oder nur dort abgefüllt wurde, das wird dem Käufer gern verschwiegen. Denn das Abfüllen billiger Olivenöle aus dem Mittelmeerraum bringt selbst bei niedrigen Preisen satte Gewinne.

Auch in Deutschland hat Olivenöl in den letzten Jahren zunehmend an Terrain gewonnen. Den Löwenanteil vermarkten inzwischen die deutschen Discounter. Die Stiftung Warentest hat ganze Märkte verändert, da billigste Olivenöle immer wieder zu Testsiegern (?) gekürt wurden. Discount-Olivenöl wurde bisher mit italienischer Adressangabe verkauft, was meist falsch war, denn das Öl kam in Wirklichkeit oft aus Andalusien, Nordafrika oder der Türkei wie Tests bestätigen. Solche Täuschungen kann man auch in italienischen Supermärkten erwerben, man erkennt diese Olivenöle am billigen Preis. Echtes italienisches Olivenöl Extra Vergine hat hingegen seinen Preis und ist meist von hohem Wert.

Zum einen liegt dieses meist dickflüssige, farblich zwishen Gelb und Grün liegende Naturgeschenk im kulinarischen Trend unserer Zeit. Hinzu kommt, daß Olivenöl so gesund ist wie Muttermilch - Dank des Gehalts an Linolsäure, Oleinsäure, Vitamin E, Mineralien und vielen Spurenelementen. Es soll - rezeptfrei - den Cholesterinspiegel senken, Herzkrankheiten vorbeugen, der übersäuerung von Magen und Darm entgegenwirken, die Anfälligkeit für Knochenbrüche mindern und gut für Leber und Galle sein.

Der therapeutische Wert ist eine liebenswürdige Zugabe der Natur, wenn es darum geht, Salate zu marinieren, Fische zu dünsten, Gemüse anzureichern, Spaghetti die nÖtige Geschmeidigkeit zu verleihen oder aus einem Stück Weissbrot eine Delikatesse zu machen, indem man es mit Olivenöl beträufelt. Vermischt mit Weisswein sowie einigen Spritzern Zitrone eignet sich das Öl prächtig zum Dünsten von Edelfischen in der Folie. Unentbehrlich ist es für jede Art von Carpaccio sowie für Tomatensauce, grüne Blattsalate, Fleischragouts, Gemüsesalate und die so beliebte Tomaten-Mozzarella-Allianz. Man träufelt das Öl roh auf Suppen und über kalten Braten, läßt es über gegrilltes Fleisch fließen und macht mit ihm das so simple, doch kÖstliche Bruschetta. Es gibt Fans, die nehmen Olivenöl zu allem, ausgenommen heißer Schokolade.

Um das Olivenöl werden allerdings auch viele Legenden gewoben. Man wispert sich Säure- und Prozentzahlen zu, erklärt Oliven aus einer bestimmten Region für besser als andere. Dem Käufer ist wenig geholfen, denn zuwenig weiß er vom Olivenöl. Er steht vor den grünen und gelben Flaschen, weiß zwar, dass er ein kalt und sanft gepresstes 'Extra Vergine' aus Italien will, wo die meisten und besten Öle gemacht werden; doch was wirklich drin ist, das kann er nicht wissen. Ob das Olivenöl nun tatsächlich aus Italien kommt oder nur dort abgefüllt wurde, das wir dem Käufer gern verschwiegen. Denn das Abfüllen billiger Olivenöle aus dem Mittelmeerraum bringt - selbst bei niedrigen Preisen - leider immernoch dicke Gewinne ein. - Gerardo

  • Zahlungsarten:
  • Rechnung
  • Rechnung
  • Rechnung
  • Rechnung
  • Rechnung
  • Versand:
  • Rechnung
  • Rechnung

Wir verwenden ausschließlich funktionale Cookies, um wesentliche Funktionen dieser Website zu gewährleisten.
weinbrief