Das italienische Weindepot


 0 Warenkorb

Dolcetto | Trocken & Geschmeidig

Dolcetto | Trocken & Geschmeidig



Dolcetto ist eine rote Rebsorte aus Italien, welche vorwiegend im Piemont angebaut wird. Dolcetto Trauben liefern einen trockenen, geschmeidigen und gut ausbalancierten Wein, welcher meist jung getrunken wird. Um den Namen Dolcetto ranken sich vielerlei Geschichten, die bekannteste behauptet der Name leitet sich von 'der kleine Süße' ab - was auf die Anziehungskraft der Trauben auf Insekten abzielt. Dolcetto Weine sind jedoch immer trocken, wenngleich von Milde geprägt.

Die frühreifende, säurearme Rotweinrebsorte Dolcetto wird fast auschließlich in den Provinzen Cuneo und Alessandria in Piemont angebaut. Ihre Weine sind mild, rund und fruchtig-duftig und trinken sich am besten jung. Es gibt sieben DOC-Bereiche für Dolcetto, in der Qualität gilt Alba als am feinsten, gute Weine kommen jedoch auch aus den Randbereichen.

Dolcetto ist eine typische, autochthone Rebsorte des Piemont und weithin als Tischwein geschätzt und beliebt. Die Traube bevorzugt kalkhaltigen Mergel und Hügellagen zwischen 250 und 600m über dem Meer. Die Wiege des Dolcetto liegt in der Langa, wo diese Rebsorte über die Jahrhunderte hinweg die Erfolge und Nöte der Landbevölkerung teilt. Die Rebsorte ist nicht sonderlich ertragreich, jedoch von einfacher Handhabung mit einer natürlichen Resistenz gegenüber Krankheiten - zudem wusste der Dolcetto immer seine reifen, süßen Früchte den Winzern für die Tafel zu offerieren. Daher auch der Name, wobei dich das 'dolce' auf die besondere Süße des Fruchtfleisches bezieht. Die Weine aus der Traube sind hingegen ausschließlich durchgegoren und deshalb ausgesprochen trocken, dabei von zurückhaltender Säure und milden Tanninen. - Gerardo