Das italienische Weindepot

 0 Warenkorb
Librandi | Klassiker aus Kalabrien

Librandi | Klassiker aus Kalabrien



Das Weingut Librandi hat seinen Sitz in Cirò Marina, ein sonniges, an der kalabrisch-ionischen Küste gelegenes Städtchen, nahe Punta Alice, dem südlichen Meerbusen des Golfes von Taranto. Dieses Gebiet bringt, wegen seiner lehmhaltigen Erde, der günstigen geographischen Lage, nicht weit vom Meer entfernt am Fuß der Berge der Sila und deshalb einer idealen Temperaturschwankung zwischen Tag und Nacht ausgesetzt, einen natürlichen Hang zur Weinkultur mit sich. Seit vier Generationen beschäftigt sich Librandi mit dem Weinanbau. Die Flaschenabfüllung mit eigenem Firmennamen jedoch geht, dank Antonio, erst auf die fünfziger Jahre zurück. Auch wenn es sich um ein Familienunternehmen handelt, sieht der Betrieb trotzdem verschiedene Aufgaben und Verantwortungen für die Brüder vor: Antonio Cataldo ist Geschäftsführer und leitet die Vermarktung, während Nicodemo, in Mitarbeit seiner Neffen Raffaele und Walter, sich direkt an der Erzeugung im Produktionsbereich beteiligt. Im Hause Librandi ist man den traditionellen Gewächsen Kalabriens treu geblieben - bis heute kommt die lokale Rebsorten Gaglioppo bevorzugt in den Weinen zum Einsatz. - Gerardo

'Ohne die Brüder Antonio und Nicodemo Librandi ist der kalabrische Weinbau gar nicht mehr vorstellbar. 60 Jahre lang bewältigen sie nun schon mit wachsendem Erfolg die hiesigen Schwierigkeiten, wobei sie die Qualitätsschiene insbesondere in den Weinbergen nie verlassen haben. Ihre bevorzugten Forschungs- und Versuchsobjekte waren die einheimischen Reben, von denen sie speziell dem Trio Gaglioppo, Magliocco und Mantonico zu einem greifbaren Schauwert verholfen haben. Der Ciro-Weinbau hat damit eine neue, zukunftsträchtige Position errreicht.' - Slow Wine


Filtern: Rotwein · | Sortieren:   ·   ·   ·   | 1 Artikel


'Magno Megonio' Val di Neto Rosso IGT 2015

'Magno Megonio' Val di Neto Rosso IGT 2015


Librandi, Kalabrien (Cirò Marina)

Der Magno Megonio gibt sich im Duft nach Tabak, schwarzen Beeren und Vanille, dazu feine rote Früchte und Gewürze. Trocken, schwer und samtig am Gaumen mit einer fülle von Beeren, Tabak, Holz und Laub. Das Tannin wird mit einer verspielten Fruchtsüße kombiniert und ist somit kaum wahrnehmbar, der Abgang ist angenehm warm und lang. Die fast ausgestorbene Rebsorte Magliocco wurde zu neuem Leben erweckt und beweist einmal mehr das volle Potential Kalabriens. - Gerardo

'Drei Gläser gehen an den rassigen, eleganten, gebietsklassischen, dichten Magno Megonio mit einer gut in würzige und balsamische Noten eingebetteten Frucht.' - Gambero Rosso

Gerardo's Notizen: 'Bei Librandi ist man bemüht, neben international anerkannten Rebsorten auch einheimische Gewächse zu kultivieren und zu Spitzenweinen auszubauen. Für den Magno Megonio kommt die autochthone, kalabresische Rebsorte Magliocco zum Einsatz, welche fast vom aussterben bedroht war. Einer der ringförmigen Versuchsweinberge bei Librandi ist ausschliesslich mit dieser Rebsorte bestockt und liefert die Grundlage für diesem barrique-gereiften Rotwein. Der Wein entlehnt seinen Namen von einem römischen Zenturion und deutet auf die lange Geschichte der Rebsorte hin. Von Andreas März (MERUM) sowie dem Weinführer Veronelli wurde Librandi für diesen Vorstoss ausdrücklich gelobt. Dabei bleibt zu bemerken, dass der Wein stets ein leichter, fast schon burgunderhafter Tropfen gelieben ist und sich dem Trend immer schwerer und opulenter Rotweine gekonnt entgegensetzt.'

 

0,75-L-Fl. | Rotwein trocken | Alkohol: 15 % Vol. | Enthält Sulfite.

auf Lager!    
€ 13,50 (18,00€/l)

Preis inkl. 19% USt · ggf. zzgl. Versandkosten · Lieferzeit 2-3 Werktage
Liefervorhersage für Deutschland & Österreich
· Jahrgang siehe Text

 

Librandi | Klassiker aus Kalabrien



Derzeit verfügt die Kellerei über 232 Hektar in Eigenbesitz, die sich alle in der Provinz von Crotone befinden. Die wichtigste Rebsorte ist der Gaglioppo, welcher etwa 60% der Produktion abdeckt, gefolgt von Magliocco und Greco bianco (alles einheimische Rebsorten). Unter den Weinen konzentriert sich die Produktion auf den Cirò DOC (in seinen drei Spielarten: Rosso, Rosato und Bianco) sowie Melissa DOC (rosso & bianco) und Val di Neto IGT. Die Produktion, welche gegenwärtig cirka 2,5 Millionen Flaschen beträgt, wird zu 50% exportiert. Die Länder mit der stärksten Nachfrage sind Deutschland, die Vereinigten Staaten, Japan, die Schweiz, Kanada und Brasilien. Die andere Hälfte der Produktion wird innerhalb Italiens vertrieben. Während der Deutschlandreise von Nicodemo im Oktober 2012, er besuchte uns gerarde, verstarb sein Bruder Tonino 80-jährig am 27.10.12 in Cirò Marina. Der studierte Architekt, der beispielhafte Winzer und Unternehmer, war immer in perfekter übereinstimmung mit seinem Bruder Nicodemo gewesen. Tonino trug zur Entwicklung des Hauses maßgeblich bei.

Librandis erster Gravello erschein im Jahre 1990 mit dem Jahrgang 1988 auf dem Markt. Die ursprünglich erzeugte geringe Flaschenmenge war recht überschaubar, trotzdem nicht ganz leicht zu vermarkten. Heute ist die Flaschenmenge ein Vielfaches von damals, 90.000 Flaschen, und - problemlos zu verkaufen. Der Wein basiert auf 60% der heimischen Gaglioppo und 40% Cabernet-Sauvignon. Der Gravello wird in Barrique von Allier für 12 Monate ausgebaut, mit einer kurzen Flaschenlagerung von 6 Monaten vor der Vermarktung. Wein von exzellent würziger Süße und Duft: Brombeere, reifen Kirschen, Kaffe, Cassis und Vanille, weich, rund und trocken am Gaumen, immer gute Transparenz, dicht, anhaltender Abgang.

Die Geschichte hat das blühende Kalabrien zu einem begehrten Ziel für alle Völker der Antike gemacht. Jedes dieser Völker hat auf dieser Erde Spuren hinterlassen: hier entstanden die Grundlagen für glanzvolle und Jahrtausend alte Traditionen. Die Unterschiedlichkeit dieser Ursprünge bildet die Grundlage des heutigen Reichtums. Deshalb wurde für den Rosato 'Terre Lontane', dessen autochthone Gaglioppo-Trauben sich optimal mit den 'fremden' Trauben des Cabernet Franc verbinden, der Name „Terre Lontane“ (fremde Länder) gewählt. Charakteristik Die Farbe des Terre Lontane ist lebhaftes Rosé mit ambrafarbenen Reflexen. Das Bukett ist animierend und erinnert an Kirschen und Himbeeren. Am Gaumen gerade noch trocken und angenehm säurefrisch. Es gibt ernsthafte Hinweise darauf, dass dieser Wein zu den interessantesten Rosato’s Süditaliens zählt - und dabei niemals zu den teuersten. 'Italy's best rose wine, spicy, sweetly herbaceous, fresh, and zesty.' schreibt auch Robert Parker zu diesem Topp-Rose. Nach dem Abbeeren der Trauben erfolgt die sanfte Pressung und die temperaturkontrollierte Vergärung in Edelstahlbehältern. Die Traubenschalen verweilen für 12 Stunden auf dem Most. Echter Roséwein wird ähnlich wie Weißwein hergestellt, nur darf dabei die Maische ein paar Stunden ruhen und angären, damit ein Teil der Farbstoffe aus den Schalen herausgelöst wird. - Gerardo

'Die Gebrüder Librandi haben sich ihre Aufgabe in den letzten fünf Jahren gewiss nicht leicht gemacht. Ungeachtet aller wirtschaftlichen Probleme investieren sie Zeit und Geld in Forschung, Klonselektion und in den Artenschutz der einheimischen kalabrischen Rebenwelt. Auf diese Weise schaffen Nicodemo und Tonino einen fast überirdischen Qualitätssprung.' - Gambero Rosso