Das italienische Weindepot

 0 Warenkorb
  

Cabernet-Barbera 'Bricco Sturnel' IGT 2001


Az. Agricola Bellaria, Lombardei (Oltrepò Pavese)

Cabernet-Barbera 'Bricco Sturnel' IGT 2001
Das erste Gewächs aus der kleinen Manufaktur im Oltrepò Pavese ist eine Cuvvé aus Cabernet-Sauvignon und Barbera. Intensiv granatrot in der Farbe offenbart das Bouquet elegante Aromen von Amarenakirsche, Johannisbrot, Muskat und Menthol. Am Gaumen überrascht der 'Bricco Sturnel' mit grosser Übereinstimmung zur Nase: Tanninreich mit gut ausbalancierter Struktur. Lang im Abgang die Aromen von gekochter Pflaume und Amarenakirsche. Ein gut gemachter Wein von exzellenter Lagerfähigkeit. - gerardo.de

'Duft nach dunklen, reifen Waldbeeren und Heu, geschmückt mit balsamischen und würzigen Intarsien; Wegbereiter für den hübsch auftrumpfenden Geschmack mit seiner integren Struktur, einer festen Frucht und einem ausnehmend langen und tiefen Abgang ist ein feines, ausgefeiltes Tannin.' - Gambero Rosso

0,75-L-Fl. | Rotwein trocken | Alkohol: 13,5 % Vol. | Enthält Sulfite.

auf Lager!    
€ 24,95 (33,27€/l)

Preis inkl. 19% USt · ggf. zzgl. Versandkosten · Lieferzeit 2-3 Werktage
Liefervorhersage für Deutschland & Österreich
· Jahrgang siehe Text


Cabernet-Barbera 'Bricco Sturnel' IGT 2001 von Az. Agricola Bellaria, Lombardei (Oltrepò Pavese)

Die Familie Massone führt das Weingut Bellaria unter Wahrung der traditionellen Anbaumethoden, vor allem wenn es um die Pflege der Weinberge geht. In jüngster Zeit haben Erneuerungen Einzug gehalten, die vor allem dem Qualitätsmanagement, der Hygiene und der Balance der Weine zum erforderlichen Sprung in das 21. Jahrhundert verholfen haben. Ansässig in Mairano, einem kleinem Teil der Ortschaft Casteggio, im Oltrepo Pavese gelegen, hat es die Familie Massone auf ein langsam aber stetig wachsendes Weinbergsvermögen von 18 Hektar gebracht - 13 ha eigene und 5 ha gepachteten.

Laut Paolo Massone liegt die Geburtsstunde des Weines zweifelsohne im Weinberg. Maßgebend ist die Bewirtschaftung desselbigen. Die Arbeit geht weit über das Aussuchen der passenden Klone und die Bestimmung der Pflanzdichte hinaus. Die konsequente Ausrichtung des gesamten Weinbergs auf das Guyot-System führt zu spontanem Graswuchs zwischen den Rebstöcken. Es geht Paolo Massone vor allem um das Terroir, auch deshalb wird auf Dünger aller Art sowie den Eingriff von Menschenhand grundliegend verzichtet. Das im wahrsten Sinne des Wortes extreme Ergebnis sind Weine, deren Ausprägung im Ersten Schritt - im Weinberg nämlich - fast gänzlich der Natur überlassen wird.

Der einzige menschliche Eingriff in den Rythmus des Weinbergs der definitiv jedes Jahr statt findet ist die sogenannte 'Vendemmia verde'. Dabei wird Mitte Juli erstens ein gründlicher Blattschnitt durchgeführt und zweitens wird die Traubenmenge pro Rebstock durch konsequentes Ausdünnen auf maximal 1.5 Kilogramm begrenzt. Dem unwissendem Beobachter mag des das Herz herausreissen, der erfahrene Weinbauer weiss allerdings, dass er nur so zu den allerbesten Trauben-Qualitäten kommt. Paolo Massone nennt wegen der konsequenten Rückbesinnung auf das Terroir seine Weine auch gerne die 'Töchter und Söhne des Weinbergs'.

Paolo Massone: Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf die niedrigen Erträge eingehen. Man muss sich vorstellen, dass wir nur 20% des möglichen Ertrages aus unseren Weinbergen erzielen. Das ist der Schritt in die richtige Richtung, das ist der einzige wahre Weg um zu zeigen, was für wirklich guten Wein unsere Gegend zu bieten hat. Auch wenn ich dafür nur wenige tausend Flaschen pro Sorte produzieren kann, die Mühe ist es mir wert. Sie müssen wissen, dass wir Winzer, Weinbauverbände und Fachhändler Jahrzehntelang gebetsmühlenartig gepredigt haben: 'Runter mit den Hektarerträgen!'. Wir dachten, wir hätten den Starrsinn vergangener Generationen endlich überwunden und alle hätten diese Lektion verstanden. Allerdings schieben einige 'Kolosse' von Weinbaubetrieben, dem Verbraucher diesen schwarzen Peter in Form von Weinen aus gigantischen Hektarerträgen, mit genialem Marketing wieder zu: circulus vitiosus (lat.: 'fehlerhafter Kreis').


Produzentendaten:
  • Gründungsjahr: 1960
  • Eigentümer: Paolo Massone
  • Önologe: Giancarlo Scaglione
  • Jahresproduktion: 60.000 Flaschen
  • Rebfläche: 14 ha
  • Traubenzukauf: nein
  • Bewirtschaftung: konventionell
Inhaltsangaben:
  • Produktbezeichnung: Cabernet-Barbera 'Bricco Sturnel' IGT 2001
  • Region: Lombardei - Provinz: Pavia (PV)
  • Erzeuger: Az. Agr. Bellaria, Via Castel del Lupo 28, I-27045 Mariano di Casteggio (PV)
  • Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
  • Rebsorte(n): 80% Cabernet Sauvignon, 20% Barbera
  • Vinifizierung: Edelstahltank, 20 Monate Barrique, 12+ Monate Flaschenreife
  • Jahresproduktion: 6.500 Flaschen, Erzeugerabfüllung
  • Produkttyp: Rotwein trocken
  • Inhalt: 0,75-Liter-Flasche
  • deklarierungspflichtige Zusatzstoffe: Enthält Sulfite.
  • Schlagworte (Tags): Cabernet-Barbera, Bricco, Sturnel, Az. Agricola Bellaria, Lombardei (Oltrepò Pavese), Cabernet Sauvignon, Barbera, Rotwein