Das italienische Weindepot

 0 Warenkorb
  

Rosso di Burson 'Etichetta Nera' IGT 2002


Az. Agr. Golfari, Emilia-Romagna (Ravenna)

Rosso di Burson 'Etichetta Nera' IGT 2002
Rosso di Burson ist eine aus der fast vergessenen Lokalrebsorte Longanesi gekelterte Spezialität der Emilia-Romagna: Daniele Longanesi ist ein Nachfahr des Entdeckers dieser seltenen Traubensorte und kultiviert den letzten Weinberg bei Ravenna. Der Rosso di Burson ist ein Stück italienischer Weinbaugeschichte, unentdeckt und hochinteressant zugleich.

Etichetta Nera stellt höchste Ansprüche an Winzer, Weinbau und Kellertechnik - geht es doch darum das Beste aus den Longanesi Trauben herauszuholen. Das Ergebnis ist ein aristokratischer Rotwein von Eleganz, hoher Integrität und großer Ausgeglichenheit. Etichetta Nera präsentiert sich mit konzentrierter, rubinroter Farbe im Glas sowie feinem Beerenduft und Vanillenotem im Bouquet. Am Gaumen ist dieser Wein von noblem und geschmeidigem Tannin sowie langem Nachhall. - Gerardo

'Sein Burson Etichetta Nera aus teilgetrockneten Beeren entfacht in der Nase ein wahres Fruchtfeuerwerk, während er sich im Mund als reicher, schön modulierter Genuss mit festen, runden Tanninen erweist.' - Gambero Rosso

0,75-L-Fl. | Rotwein trocken | Alkohol: 13,5 % Vol. | Enthält Sulfite.

24 Flaschen auf Lager!    
statt € 19,95 jetzt € 14,95 (19,93€/l)

Preis inkl. 19% USt · Streichpreis = bisherige UVP · ggf. zzgl. Versandkosten · Lieferzeit 2-3 Werktage
Liefervorhersage für Deutschland & Österreich
· Angebot gültig solange Vorrat reicht


Rosso di Burson 'Etichetta Nera' IGT 2002 von Az. Agr. Golfari, Emilia-Romagna (Ravenna)

Dort, wo man überhaupt nichts vermutet, zwischen Imola und Ravenna, stößt man auf eine der ungewöhnlichsten Rebsorten Italiens, der autochthonen Longanese. Viele Jahre lang war sie völlig verkannt und sogar vom völligen Anbauverbot bedroht. Sie wurde als unnütz angesehen, doch es gelang einige der Rebstöcke vor dem Aussterben zu retten und heimlich die erfolgreiche Nachzucht. Die Arbeit des Winzers gleicht in diesem Falle der Arbeit des Bildhauers, er muß den Wein aus der Rebe heraus arbeiten. Ein gelungenes Unterfangen und einer der besten und ungewöhnlichsten Weine Italiens.

Es ist die Geschichte einer Rebe die von ihrem Vergessen und der Wiederentdeckung geprägt ist. Sie erzählt von ihrer alten Herkunft in den Kiefernwäldern um Ravenna, wo sie wild wuchs. Um 1950 wurde sie wieder entdeckt, wieder vergessen und nach einer längeren Zeit im illegalem Anbau, nach dem ihr ein generelles Anbauverbot drohte - endlich 1999 im nationalen Katalog der Rebvarietäten aufgenommen. Dort wird sie unter dem Namen Uva Longanaesi deshalb aufgeführt, da man sich an ihren alten Namen nicht mehr erinnern konnte, trägt sie nunmehr den Namen des Mannes der sie vor dem aussterben bewahrte. Allerdings trug auch die spezielle Charakteristik und der gute Alkoholgehalt der Rebe dazu bei, dass es heute sogar eine Schutzgemeinschaft für diesen Wein gibt.

Zwischen der Ebene und dem Herzen der Romagna wurde der landwirtschaftliche Betrieb Golfari 1960 gegründet, der bis heute drei Generationen gesehen hat. Es sind Amleto, Gian Franco und heute Isabella. Das Weingut hat etliche Jahre die Bemühungen der Rekultivierung und der Neubewertung der autochthonen Rebsorten der Romagna unterstützt. Insbesondere der Uva Lognanesi, welche sich im Burson wiederfindet, die im kleinen Umkreis von Bagnacavallo angebaut wird, wo sich auch das Weingut Golfari befindet. Das Consortium von Bagnocavallo, welches sich mit der Förderung und Bewahrung der typischen lokalen Produkte beschäftigt, hat seit 1998 wesentlich dazu beigetragen, dass der Burson zu einem Symbol der Herausforderung in der Romagna geworden ist. Die lokale Suche nach Qualität, Identität und Integrität hat viel dazu beigetragen, dass sich das traditionelle Wissen durchaus mit neuzeitlichen Techniken vereinbaren lässt, wenn gleich die Produktionsmengen für diese Erzeugnisse immer überschaubar bleiben werden. In synergetischer Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Konsortium von Bagnocavallo sind die beiden Weine 'Burson Etichetta blu' und 'Burson Eticchetta nera' entstanden.

Nur knapp den Mühlen des Vergessens entkommen, hatte die Azienda Agricola Golfari bisher wenig Zeit die Traube zu rekultivieren. Erst fünf Jahre nach der ersten Lese dieses Weines kann es der Burson Etichetta Nera mit den größten Weinen Italiens - mehr - als aufnehmen. Ein aristokratischer Rotwein von perfekter Eleganz, hoher Integrität und großer Ausgeglichenheit. Er präsentiert sich mit kräftiger Farbe, hoher Konzentration und ausgeprägt noblem, langanhaltendem und geschmeidigem Tannin.

Daniele Longanesi stellt gegenwärtige zwei verschiedene Weine aus dieser einzigartigen Rebsorte her: Den etwas einfacheren Etichetta Blu sowie die anspruchsvolle, aus teilweise getrockneten Trauben Barriqueversion Etichetta Nera. Der Etichetta blu hat eine granatrote Farbe, im Duft erinnert der Wein sowohl an reife wie gekochte Früchte mit würziger Note. Im Geschmack präsentiert er sich trocken, warm, von guter Intensität und langem Nachhall. Der Wein eignet sich vorzüglich zu Salami und Wurst, Vorspeisen, Fleischpasteten. Zu Schweine- und Rindfleisch gleichermaßen geeignet, vom Grill oder gedämpft. Auch der Etichetta Nera wird zu 100% aus der Rebsorte Longanesi gewonnen, die Ernte findet gegen Ende September statt, man erntet auschliesslich von Hand wobei man die Trauben einen Monat in kleinen Kisten trocknen läßt. Anschließend fermentiert der Wein 15 Tage auf seinen Schalen, danach findet die Verfeinerung in Barrique aus verschiedenen Hölzern für mindestens 15 Monate satt. Etichetta nera unterscheidet sich vom einfacheren Etichetta Blu dahingehend, dass der Wein deutlich mehr Körper hat. Zudem finden wir mehr Präsenz von Aromen und würzigen Noten, am Ende ist er deutlich feiner. Durch die hohe Komplexität eignet er sich hervorragend für gut strukturierte Speisen, hervorragend zu gereiften, würzigem Käse, zu Wild sowie zur Meditation. - Gerardo

Text & Bild Copyright by Das italienische Weindepot


Prämierungen:
  • Dieser Jahrgang wurde noch nicht bewertet. Ein anderer Jahrgang erhielt:
  • [IT] Gambero Rosso: 2 Gläser (von 3)
Inhaltsangaben:
  • Produktbezeichnung: Rosso di Burson 'Etichetta Nera' IGT 2002
  • Region: Region: Emilia-Romagna / Provinz: Ravenna
  • Erzeuger: Az. Agr. Golfari Gianfranco, I-48010 Fusignano (RA)
  • Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
  • Rebsorte(n): 100% Longanesi
  • Vinifizierung: 18 Monate Barriquefass, Edelstahltank, Flaschenreife
  • Jahresproduktion: 3.000 Fl., Erzeugerabfüllung
  • Verschlussart: Naturkorken
  • Lagerpotenzial: 10 Jahre ab Jahrgang
  • Produkttyp: Rotwein trocken
  • Inhalt: 0,75-Liter-Flasche
  • deklarierungspflichtige Zusatzstoffe: Enthält Sulfite.
  • Schlagworte (Tags): Rosso, Burson, Etichetta, Nera, Az. Agr. Golfari, Emilia-Romagna (Ravenna), Longanesi, Rotwein

Wir empfehlen ausserdem:
 
Rosso di Burson 'Etichetta Blu' IGT 2013

Rosso di Burson 'Etichetta Blu' IGT 2013


Daniele Longanesi, Emilia-Romagna (Ravenna)
€ 9,95
= € 13,27/l
Sangiovese di Romagna Superiore 'Girapoggio' DOC 2015

Sangiovese di Romagna Superiore 'Girapoggio' DOC 2015


Bissoni, Emilia-Romagna (Ravenna)
€ 8,95
= € 11,93/l
Soave Classico 'Monte Fiorentine' DOC 2016

Soave Classico 'Monte Fiorentine' DOC 2016


Ca' Rugate, Venetien (Montecchia di Crosara)
€ 10,50
= € 14,00/l