Das italienische Weindepot

 0 Warenkorb
  

Nebbiolo d'Alba 'Marco Porello' DOC 2017


Marco Porello, Piemont (Roero)

Nebbiolo d'Alba 'Marco Porello' DOC 2017
Typische, rubinrote Farbe im Glas. Im Bouquet das unverwechselbare Aroma nach Brombeeren und Veilchen mit einem feinem Hauch von Holz. Am Gaumen trocken, von bemessenen Tanninen und ausgewogener Säure - dezente balsamische Noten. Ein großartiger Nebbiolo aus einer eher unbekannten Ecke des Piemont. - Gerardo

'Einen schlanken, aber nichtsdestotrotz komplexen Eindruck macht der nach Tabak, Lakritz und Rosen duftende Nebbiolo d'Alba.' - Gambero Rosso

0,75-L-Fl. | Rotwein trocken | Alkohol: 14,5 % Vol. | Enthält Sulfite.

auf Lager!    
€ 11,95 (15,93€/l)

Preis inkl. 19% USt · ggf. zzgl. Versandkosten · Lieferzeit 2-3 Werktage
Liefervorhersage für Deutschland & Österreich
· Jahrgang siehe Text


Nebbiolo d'Alba 'Marco Porello' DOC 2017 von Marco Porello, Piemont (Roero)

Das Gut existiert bereits seit Anfang der dreißiger Jahre, damals noch unter der Leitung von Cesare Porello. Auf den verschiedenen Familienbesitztümern wurden zu dieser Zeit mehr Pfirsiche als Weintrauben angebaut - denn der Ort Canale war bekannt für diese Früchte. Doch Cesare's Bemühungen, sich mehr auf den Weinbau zu konzentrieren hatten Erfolg: Zu schweren historischen Zeiten ist es ihm mit Leidenschaft und Vertrauen in die Zukunft gelungen, die Grundlagen für den modernen Betrieb zu schaffen. Die Kinder Riccardo und Ettore traten nach dem zweiten Weltkrieg das Erbe an und entschlossen sich, weiter in die Weinberge zu investieren. Die Anbaufläche wurde zugunsten von Rebstöcken weiter ausgedehnt - der Pfirsichanbau hatte ohnehin ausgedient. Das Weingut Marco Porello verfügte auch damals schon über bedeutsame Lagen für den Anbau von Wein, jedoch galten diese in der Vergangenheit als zu mühsam zu bewirtschaften und nicht ertragsfähig genug (der Begriff Qualitätsweinbau war damals gerade erst im Entstehen). Heute führt Riccardo's Sohn Marco den Betrieb nun bereits in der dritten Generation. Marco übernahm die Leitung des Familienbetriebs im Jahre 1994, nachdem er an der 'Scuola Enologia di Alba' sein Hochschuldiplon in Önologie erworben hatte. Nach etlichen erfahrungsreichen Reisen ins Bordeaux (Frankreich) sowie in die Toskana und das Chianti Gebiet - widmete er sich zur Gänze dem Familienbetrieb im Roero.

Das Roero ist ein Gebiet von einheitlicher, landschaftlicher Beschaffenheit. Es liegt zwischen dem Flusslauf des Tanaro im Süden, den Provinzen Asti und Turin im Süd-Osten und im Norden, sowie der Staatsstraße 61 im Westen. Die Hügel des Roero bilden die letzten westlichen Ausläufer der Hügel von Asti und erstrecken sich aufeinanderfolgend links des Flusses Tanaro. Das Gebiet zeigt homogene, geo-morphologische Eigenschaften und eine kulturelle Identität, welche auf die bewegte Geschichte zurückzuführen sind. Das Roero beinhaltet 24 Dörfer, eines davon - Cisterna - gehört der Provinz von Asti an. Zu der Region gehört außerdem ein Teil des Gebietes von Alba, welches auf der linken Seite des Flusses Tanaro liegt. Die ursprüngliche und wilde Natur mit ihrer Flora und Fauna zusammen mit der ungestümen Schönheit der 'Rocche' (Burgen) machen diese Region zu einer der unversehrtesten des Piemonts. Das Roero ist ein an wirtschaftlichen Ressourcen reiches Gebiet: hier werden die namhaften Weine Arneis, Roero, Nebbiolo, Moscato, Dolcetto und Favorita produziert. Das fruchtbare Tal des Tanaro, von Bra bis nach Govone, ist mit Gemüse bestellt; Außerdem bringt dieses Land weitere Produkte hervor wie die Birnen 'Madernassa' von Vezza d'Alba, die Spargel von Montà, die Kastanien der Dörfer der 'Rocche', die Pfirsiche von Canale, Honig, Pilze und Trüffeln.

Das Weingut Marco Porello ist bis heute ein Familienbetrieb, ohne Wachstumsbestrebungen oder Weltmarkt-Allüren. Diese Einstellung ist Teil der Betriebsphilosophie, man konzentriert sich auf das Wesentliche anstatt in die Ferne zu schweifen. Und was könnte wesentlicher für einen Weinbaubetrieb sein, als gute Weine zu produzieren? Selbstredend ist Marco weder zukunftsscheu, noch rückwärtsgewandt - denn einiges wurde in den Betrieb während der letzten Jahre investiert und vieles modernisiert. Viel wichtiger als die materiellen Investitionen sind jedoch die inmateriellen, also jene die auf Arbeitskraft und Leidenschaft gründen: Marco und seine Helfer verbringen jährlich 2.000 Arbeitsstunden im Weinberg - und das pro Person. Dieser Aufwand ist notwendig, da hochwertiges Traubenmaterial die beste Ausgangsbasis für gute Weine darstellt. Zudem stammen alle Trauben aus den eigenen Weinbergen, bei Marco Porello wird nicht zugekauft - wie bei größeren Produzenten üblich. Dadurch behält Marco Porello während des gesamten Aufzucht-, Bearbeitungs- und Produktionsablaufes die Kontrolle und begrenzt die Anzahl der verfügbaren Flaschen pro Jahr (was garantiert kein Nachteil ist). So fügen sich alle Einzelteile zu einem ganzheitlichem Ansatz, der Philosophie von Marco Porello.

Die Rebsorte Arneis ist eine der ältesten des Piemonts, die erst vor wenigen Jahren wieder entdeckt wurde. Die Ursprungszone ist das Roero, die Entdeckungspuren gehen in das 16. Jahrhundert zurück. Dieser Roero Arneis wird zu 100% aus Arneistrauben produziert, was nicht selbstverständlich ist. Die Weinberge sind steil und sandig und gegen Osten ausgerichtet. Die Traubenernte ist Mitte September, sie erfolgt händisch und in kleinen Kisten, jede Lese wird täglich frisch gekeltert. Die 4 Hektare des angepflanzten Weinbergs erreichen im Durchschnitt nur etwa 6.000 Flaschen. - Gerardo

'Die Familie Porello blickt auf eine lange Geschichte im Weinbau zurück. Das neueste Kapitel gestaltet Marco, ein großer Verfechter rigoroser Weinbergsarbeit, der fest entschlossen ist, seine Erzeugnisse mit klaren Terroircharakteristiken auszustatten. Marcos Betrieb ist in zwei Hälften gegliedert: In Canale, wo sich auch der Hauptsitz des Unternehmens befindet, arbeitet eine moderne Vinifizierungsanlage, während in der Gemeinde Guarene die Ausbauhallen stehen. Das Sortiment umfasst auschließlich Gewächse aus einheimischen Rebsorten.' - Gambero Rosso


Produzentendaten:
  • Gründungsjahr: 1930
  • Eigentümer: Marco Porello
  • Önologe: Marco Porello
  • Jahresproduktion: 60.000 Flaschen
  • Rebfläche: 15 ha
  • Traubenzukauf: nein
  • Bewirtschaftung: konventionell
Inhaltsangaben:
  • Produktbezeichnung: Nebbiolo d'Alba 'Marco Porello' DOC 2017
  • Herkunft: Region: Piemont / Provinz: Cuneo
  • Erzeuger: Agricola Marco Porello, C.so Alba 71, I-12043 Canale (CN)
  • Alkoholgehalt: 14,5 % Vol.
  • Rebsorte(n): 100% Nebbiolo
  • Ausbau: Edelstahltank, 12 Monate grosses Holzfass
  • Jahresproduktion: 8.000 Flaschen
  • Lagerpotenzial: 8 Jahre ab Jahrgang
  • Serviertemperatur: 17-19 ° C.
  • Verschlussart: Naturkorken
  • Produkttyp: Rotwein trocken
  • Inhalt: 0,75-Liter-Flasche
  • deklarierungspflichtige Zusatzstoffe: Enthält Sulfite.
  • Schlagworte (Tags): Nebbiolo, Alba, Marco, Porello, Marco Porello, Piemont (Roero), Nebbiolo, Rotwein

Wir empfehlen ausserdem:
 
Aceto-Balsamico di Modena

Aceto-Balsamico di Modena


Acetaia Giuseppe Cattani, Emilia-Romagna
€ 7,50
= € 15,00/l
Schreckbichl Weissburgunder 'Cora' DOC 2018

Schreckbichl Weissburgunder 'Cora' DOC 2018


Schreckbichl, Suedtirol (Girlan)
€ 8,90
= € 11,87/l
Langhe Chardonnay 'Luna d'Agosto' DOC 2018

Langhe Chardonnay 'Luna d'Agosto' DOC 2018


Ca' del Baio, Piemont (Treiso)
€ 8,95
= € 11,93/l
Prosecco Frizzante 'La Jara' DOC

Prosecco Frizzante 'La Jara' DOC


La Jara, Venetien (Treviso)
€ 6,50
= € 8,67/l
Langhe Chardonnay 'Sermine' DOC 2017

Langhe Chardonnay 'Sermine' DOC 2017


Ca' del Baio, Piemont (Treiso)
€ 11,50
= € 15,33/l