Das italienische Weindepot
 
 

Blog: Ribolla Gialla | Rebsorte



Ribolla Gialla - Eine Rebsorte voller Charakter und Eleganz
Italien ist berühmt für seine Vielfalt an Rebsorten und Weinen. Eine der faszinierenden italienischen Rebsorten, die immer mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist Ribolla Gialla. Mit seinem einzigartigen Anbaugebiet, seinem unverwechselbaren Geschmack und seinen typischen Eigenschaften hat sich Ribolla Gialla einen festen Platz in der Weinwelt erobert. In diesem Blog-Artikel werden wir diese Rebsorte genauer unter die Lupe nehmen und ihre Besonderheiten erkunden.

Das Anbaugebiet
Die Ribolla Gialla hat ihre Wurzeln in der Region Friaul-Julisch-Venetien im Nordosten Italiens. Hier gedeiht sie besonders gut auf den Hügeln rund um die Städte Gorizia und Udine. Das kontinentale Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern schafft ideale Bedingungen für den Anbau dieser Rebsorte. Die Böden in dieser Region sind kalkhaltig und verleihen dem Wein eine besondere Mineralität. Die steilen Hänge sorgen zudem für eine gute Drainage, was die Qualität der Trauben weiter verbessert.

Der Geschmack
Der Ribolla Gialla ist für seinen unverwechselbaren Geschmack bekannt. Die Weine aus dieser Rebsorte zeichnen sich durch ihre Frische, Lebendigkeit und Finesse aus. In der Regel werden sie trocken vinifiziert und weisen eine knackige Säure auf. Die Aromen reichen von Zitrusfrüchten wie Zitrone und Grapefruit über grüne Äpfel bis hin zu exotischen Früchten wie Ananas und Mango. Typisch sind auch mineralische Noten, die an nassen Stein erinnern. Ribolla Gialla-Weine haben eine gute Struktur und einen eleganten Abgang, der von einer leichten Bitternote begleitet sein kann.

Die typischen Eigenschaften
Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften des Ribolla Gialla ist seine Vielseitigkeit. Er kann sowohl als sortenreiner Wein als auch in Cuvées vinifiziert werden. In einigen Fällen wird er sogar für Schaumweine oder Orange-Wein (Weißweine mit längerer Mazerationszeit) verwendet. Sein Säuregehalt und seine aromatische Vielfalt machen ihn zu einem idealen Begleiter der mediterranen Küche, insbesondere von Meeresfrüchten, Fischgerichten und frischen Salaten. Mit zunehmender Reife entwickelt der Ribolla Gialla zusätzliche komplexe Geschmacksnoten und eine beeindruckende Lagerfähigkeit.

Fazit
Ribolla Gialla ist zweifellos eine der faszinierendsten italienischen Rebsorten. Ihr Anbaugebiet in Friaul-Julisch-Venetien verleiht den Weinen eine unverwechselbare Charakteristik. Die frische Säure, die vielfältigen Aromen und die elegante Struktur machen ihn zu einem bemerkenswerten Wein für Kenner und Feinschmecker. - Gerardo [TS06/23]


Ribolla Gialla

Steckbrief
NameRibolla Gialla
RubrikRebsorte
SynonymeAvola, Gargania, Garganja, Jarbola, Rabolla Dzhalla di Rozatsio, Rabolla, Rabola, Ribuele Zale, Ribula Zuta, Ribuole, Raibola, Ribola Djiala, Ribolla gialla, Ribollat, Ribolla Gialla di Rosazz, Ribuela, Rabuele, Rabiola, Ribolla Gialla di Rosazzo, Ribolla Dzhalla, Rebolla, Reboula jaune, Robolla, Ribuele, Rébula, Ribolla, Ribolla Bianca, Rebula Bela, Rebula rumena, Rebula zuta