Das italienische Weindepot
 
 0 Warenkorb

Blog: Basilikata


Weinregion

Die Basilikata liegt an der 'Fußsohle' des italienischen Stiefels zwischen Kampanien, Kalabrien und Apulien und verfügt nur über einen schmalen Zugang zum Tyrrhenischen und Jonischen Meer. Der Name stammt aus byzantinischer Zeit und ersetzte den antiken Namen Lukanien, abgeleitet vom alten Volk der Lukanier, die die ersten Bewohner waren. Die Basilikata ist eine überwiegend bergige und hügelige Region, gebildet von den Ausläufern des südlichen Apennins. Nördlich von Potenza erhebt sich in den Bergen der Kegel des Vulture, der vulkanischen Ursprungs ist. Seismische Aktivitäten kommen nicht eben selten vor und zeigen manchmal katastrophale Auswirkungen. In der Landwirtschaft der Region spielen Herdenhaltung und typische Mittelmeerkulturen die Hauptrolle. Das wichtigste Weinbauzentrum liegt um das Vulkanmassiv des Vulture herum. Die Aglianico-Rebe ist der König des lukanischen Weinbaus. Sie wurde von den Griechen um das 7. u. 6. Jh. v. Chr. auf dem Vulture eingeführt und verdankt ihren Namen der Vulgarisierung des Namens 'Hellenico'. Der Aglianco del Vulture, einer der wenigen DOC-Weine der Region ist ein vollmundiger, kräftiger und langlebiger Rotwein.

Die Basilicata besitzt nur einen schmalen Küstenstreifen, und darum ist wohl auch die lukanische Küche eher den Genüssen zugewandt, die uns das Festland zu bieten vermag. Auf jeden Fall finden Teigwaren aus jener Gegend - wie die 'Orechiette' - ihren Weg nach ganz Italien und auch weit darüber hinaus ins Ausland. Es sei aber auch an die beliebte 'Ricotta' erinnert, eine Art Quark, der in kleinen geflochtenen Körbchen aufbewahrt wird, an geräucherte Schinken, an in öl eingelegte Würste und Käsesorten - oder, als berühmte Spezialität an das 'Pollo ripieno alla lucana'. Was sich hinter diesem namen verbirgt, ist ein Huhn, das kunstvoll mit Eiern, Schafskäse und gehackter Leber gefüllt wurde. Nicht nur zu solch herzhafter Kost - sind die Weine des Vulture die allerbesten Begleiter. - Gerardo

Die dem Taurasi zugrunde liegende Rebsorte Aglianico gilt als die bekannteste Rotweinrebsorte der Region Basilikata und bringt hochwertige sowie lagerfähige Weine hervor.

'Basilikata, die grüne Lunge des italienischen Südens, wird immer mehr zum Aglianico-Land, un das trotz der drei neuen DOCs Terre dell’Alta Val d’Agri, Matera und - 2011 schließlich - Grottino di Roccanova. Die jüngste Erfolgsmeldung aus dieser Region ist die Hochstufung des Aglianico del Vulture zum DOCG-Wein.' - Slow Wine

'Der Wandel im Weinbau der Luciana ist da. Jenseits aller Rankings und Punktewertungen spürt man endlich eine Atmosphäre des Aufbruchs, die nicht nur die önologische Mittelschicht erfasst hat, sondern vor allem die in Ausdruckskraft und Stil wegweisene Crème della Crème. Freilich handelt es sich dabei um eine noch ungeordnete, im nicht unbedingt positiven Sinne vielfältige und heterogene Bewegung. Dennoch reicht der Impetus aus, um eine Anbauzone in Schwung zu bringen, die sich bislang selbstgerecht auf einigen wenigen positiven Rezensionen von Kritikern und Märkten ausruhte. Als Gärküche der Innovation profilierte sich zweifellos die Denomination Aglianico del Vulture, die durch die ideale Verbindung von Rebsorte und Terroir einen soliden, hohen Erkennungswert bekommen hat, was auch die Verleihung der DOCG-Würde unterstreicht.' - Gambero Rosso



Steckbrief
NameBasilikata
Art/SeiteWeinregion
Rebfläche (Hektar)11.000
RebsortenspiegelAglianico, Bombino Nero, Cabernet, Montepulciano, Greco, Bombino Bianco, Fiano, Malvasia
HauptstadtPotenza

Mehr Basilikata
´Titolo´ Aglianico del Vulture DOC 2013, Elena Fucci, Basilikata

Titolo Aglianico del Vulture DOC 2013, Elena Fucci


Elena Fucci, Basilikata
€ 33,33
44,44 €/L