Das italienische Weindepot


 0 Warenkorb

  

Kofl Sauvignon DOC 2018


Kellerei Kurtatsch, Südtirol

Kofl Sauvignon DOC 2018
Im Sauvignon 'Kofl' sind einige der steilsten Hänge des Kurtatscher Weißwein-Terroir vereint. Durch die Reifung im großen Holzfass und das Aufrühren der Feinhefen wird diesem eleganten Sauvignon zusätzliche Komplexität und Länge verliehen. Die Fruchtnuancen erinnern an die wilden Düfte, welche die Fallwinde von Stachelbeeren, Salbei, Holunder und schwarzen Johannisbeeren aus den darüber liegenden Wäldern mitnehmen. - Gerardo

Gerardo's Kommentar: 'Die steilsten Weinberge auf kalkhaltigen Kieselböden auf 450 bis 600 m Meereshöhe sind im Sauvignon 'Kofl' vereint. Der Name 'Kofl' bedeutet im alpenländischen Raum so viel wie Bergkuppe. Die steil abfallenden, schroffen, kalkhaltigen Schwemmböden haben eine exzellente Drainage. Felsstürze und Bäche haben eine mineralische Vielfalt aus Ur- und Sedimentgestein ins Erdreich gebracht. Die besondere Eignung dieses exponierten Standortes sind die nächtlichen Fallwinde, die für eine konstante, natürliche Kühlung der delikaten Sauvignon-Trauben sorgen. Die Sauvignon-Reben wurzeln in kalkhaltigen Schwemmböden mit exzellenter Drainage. Bäche und Felsstürze haben mineralische Vielfalt aus Ur- und Sedimentgestein ins lehmhaltige Erdreich gebracht. Die Nähe der Weinberge zu der darüber liegenden Bergkette garantiert einen vergleichsweise frühen Sonnenuntergang im Frühherbst. Die abendlich einsetzenden Fallwinde sorgen zusätzlich für eine konstante, natürliche Kühlung der delikaten Trauben. In der Jugend präsentiert sich der 'Kofl' oft noch fest und verschlossen, aber Dynamik, Kraft und mineralisches Rückgrat sind deutlich zu spüren.' - Gerardo

0,75-L-Fl. | Weisswein trocken | Alc: 13,5 % Vol. | Enthält Sulfite | Preis inkl. 19% USt | zzgl. Versand

€ 16,50 (22,00€/l)
am Lager  

Kofl Sauvignon DOC 2018 von Kellerei Kurtatsch, Südtirol
Kellerei Kurtatsch Gen. Land. Ges., Weinstraße 23, I-39040 Kurtatsch (BZ)

Hervorragende Weine entstehen im Weinberg. Deshalb sind bei der Kellerei Kurtatsch die Mitglieder - welche die Arbeit im Weinberg verrichten - die Protagonisten. Dass dabei lediglich Handarbeit eine Rolle spielt, zeigt bereits die sehr kleine Struktur: 180 Mitglieder bewirtschaften nach einem strengen Qualitätsprogramm behutsam 180 Hektar. Diese sind - einzigartig für Südtirol - in einer Gemeinde auf 220 bis 900 Höhenmeter gelegen. In den Weinbergen gibt es seit jeher eine Beziehung zwischen Bauer und Reben, die durch die kleine Struktur der Kellerei verstärkt wird. Im Keller ist es der Anspruch von Kurtatsch, die Weine so zu produzieren, dass sie die unterschiedlichen Böden und Standorte der Weinberge prägnant widerspiegeln. Die Voraussetzung dafür ist ein schonender und präziser Ausbau der einzelnen Weinlagen. Das Wissen und die Erfahrung aus Jahrhunderten Weinbau in der Gemeinde gepaart mit moderner Technologie sind dabei genauso wichtig, wie der Fleiß und die Leidenschaft des Kellermeisters und seiner Mitarbeiter im Keller. Ob ein samtiger, intensiver Merlot aus dem warmen Brenntal oder ein frischer, knackiger Müller Thurgau aus dem hoch gelegenen Graun. Die Weine schmecken nach Kurtatsch. Mit jedem Ortsteil anders und dabei immer unverwechselbar.

Einmalig in Südtirol, erstrecken sich die Kurtatscher Weinberge in einer Höhenlage von 220 bis 900 m. Der Großteil davon auf steilen Hängen - sei es in Brenntal, eine der heißesten Lagen in Südtirol, oder im Ortsteil Graun auf 900 Höhenmetern. Die Bodenbeschaffenheit des Gemeindegebietes ist außergewöhnlich vielschichtig. Durch die zusätzliche, unterschiedliche Ausrichtung des Geländes finden die verschiedenen Rebsorten beste Anbaubedingungen. Jeder Wein wird von seinem Terroir, der Begriff, der alle klimatischen, geologischen und geografischen Eigenschaften vereint, geprägt. Lage für Lage. Wein für Wein.

An den Hängen unterhalb von Kurtatsch (220-300 Höhenmeter) befinden sich unsere besten Rotweinberge, die mit Höchsttemperaturen von bis zu 40 Grad Celsius im Hochsommer zu den heißesten Lagen Italiens zählen. Die Merlot-Trauben reifen in den sehr steil abfallenden Weingärten der Lage Brenntal. Die Reben stehen auf einem schweren, roten Lehmböden - welcher große ähnlichkeiten mit dem renommierten französischen Pomerol aufweist. Unterhalb der imposanten Felswände, auf denen die Ortschaft Kurtatsch thront, finden Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc die besten Voraussetzungen: lockere, tiefgründige Böden mit hohem Schotteranteil. Die Widerhitze der Millawände (Ausläufer des Mendelkamms) begünstigt eine optimale physiologische Reife der spätreifenden Cabernet-Trauben.

In den luftigen Höhenlagen oberhalb des Hauptortes gedeihen unsere besten Weißweine. Die Weiler Hofstatt und Penon bzw. ihre Weinberge liegen oberhalb einer Meereshöhe von 550 m. Das Mikroklima in diesem zum Teil abenteuerlich steilen Gelände wird von den am Abend einsetzenden, kühlenden Fallwinden mitbestimmt. Durch die markanten Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht werden die frischen Aromen und die lebhafte Säure bewahrt. Die schlanken, kalkhaltigen Böden aus Sediment und Urgestein prägen die Weißweine zusätzlich. Das bunte Spektrum der Mineralsalze fördert das Reifungspotenzial in der Flasche nachhaltig. - Gerardo

'Die Kellerei Kurtatsch hat in den 80er-Jahren einen bemerkenswerten Aufstieg durchgemacht und sich als eien der führenden Genossenschaften Südtirols etabliert. Sie hat bei ihren Mitgliedern beizeiten darauf gedrungen, sich auf hochwertige Reben statt auf den in Südtirol überrepräsentierten Vernatsch zu konzentrieren und diese standortgerecht zu pflanzen - eine elementare Voraussetzung, um den Weinbau nach qualitativen Gesichtspunkten neu zu ordnen. Außerdem hat Arnold Terzer, seit 1989 Obmann der Genossenschaft, aus den mitgliedereigenen Weinbergen die besten Flächen ausgewählt, um ein gutes halbes Dutzend Selektionsweine zu produzieren und diese als 'Höfeweine' abzufüllen. Auf diese Weise konnte das riesige, bis dahin unausgeschöpfte Lagenpotenzial, das die Kurtatscher besitzen, besser genutzt werden. 1990 hat Terzer dann zum ersten Mal einen Rotwein auf den Markt gebracht, der von der Weinpresse gleich zu einem der ersten Gewächse erklärt wurde: die Cabernet Riserva 'Freienfeld'. In den folgenden Jahren haben die Kurtatscher in schöner Regelmäßigkeit Spitzenqualitäten vor allem bei den dunklen Rotweinen auf den Markt gebracht. Mit dem Merlot 'Brenntal' ist der Kellerei ein weiterer sehr guter Rotwein gelungen.' - Dr. Jens Priewe (Die Weine von Südtirol)


Produzentendaten:
  • Gründungsjahr: 1900
  • Eigentümer: Genossenschaftseigentum
  • Önologe: Othmar Donà
  • Jahresproduktion: 1.000.000 Flaschen
  • Rebfläche: 180 ha
  • Traubenzukauf: nein
  • Bewirtschaftung: konventionell
Inhaltsangaben:

Wir empfehlen ausserdem:
 
 

Monte Fiorentine Soave Classico DOC 2018


Ca' Rugate, Venetien
€ 11,50
(€ 15,33/l)
 

Altkirch Chardonnay DOC 2019


Schreckbichl, Südtirol
€ 9,25
(€ 12,33/l)
 

Berg Weissburgunder DOC 2018


Schreckbichl, Südtirol
€ 14,95
(€ 19,93/l)
 

San Michele Soave Classico DOC 2020


Ca' Rugate, Venetien
€ 8,50
(€ 11,33/l)
 

Pinot Grigio DOC 2019


Schreckbichl, Südtirol
€ 8,95
(€ 11,93/l)
 

Pfefferer Goldmuskateller IGT 2020


Schreckbichl, Südtirol
€ 9,50 jetzt € 8,90
(€ 12,67/l)